Markus knapp am Finale vorbei

Markus Münch hat das Finale der WM in Daegu knapp verpasst. Mit 60,80m fehlten am Ende 1,49m um die Qualifikation zu überstehen. Nach dem ersten Jahr in Potsdam kann er sicher nichjt ganz zufrieden sein, aber ein Jahresbestleistungs von 66,87m und mehreren Wettkämpfen im Bereich um 63m zeugen von einer Leistungssteigerung in 2011.

In wieweit eine Distorsion im rechten Sprunggelenk (diese zog er sich beim Wurftraining drei Tage vor Abreise zur WM zu) Einfluss auf die Leistung in der Qualifikation ist schwer einzuschätzen.

Das Wurfteam Potsdam sagt trotzdem „DANKE MARKUS“, wünscht einen guten Rückflug und viel Erfolg bei der am Donnerstag (02,09,) beginnenden Grundausbildung bei der Bundeswehr.

Leave a comment