IMG_3347

Drei internationale Normen für Pudi und die Prüfers

Beim traditionellen Saisonauftakt der Diskuswerfer in Wiesbaden konnten unsere Athleten erfolgreich in die Saison starten.

Kristin Pudenz belegte mit einer neuen persönlichen Bestleistung von 62,89m im Wettkampf der Frauen den dritten Platz und überbot damit die Norm für die Weltmeisterschaften in London (61,20m) deutlich.

Im Wettkampf der U23 konnten Clemens und Henning Prüfer die Norm für die U23 Europameisterschaften in Bydgoszcz beide mit persönlicher Bestleistung übertreffen. Clemens gewann den Wettkampf mit 62,04m, Henning wurde mit 60,93m dritter.

In der Konkurrenz der Männer konnte Markus Münch 63,78m einen guten fünften Platz belegen.

Ellen Goroncy wurde im Wettkampf der weiblichen U20 fünfte mit einer Weite von 44,00m.

Leider war dies die letze Ausgabe des WLV-Werfercups. Wir bedanken uns von Herzen bei Ute und Peter Schulte sowie dem WLV-Team, die uns in den letzten 22 Jahren einen unvergleichlichen Wettkampf in familiärer Atmosphäre geboten haben. Der deutsche Wurf ist um ein Stück Tradition ärmer.

11134155_806087992810355_5990036591682280856_n

Weite Würfe bei den Halleschen Werfertagen

Unsere Athleten haben bei den international hochklassig besetzten Halleschen Werfertage wieder sehr gute Leistungen gezeigt.

Im Speerwerfen der Männer absolvierte Bernhard Seifert seinen ersten großen Wettkampf in dieser Saison und bewies mit seinem Wurf von 77,88m seine ansteigende Formkurve. Mit dieser Leistung belegte er im Männerfeld einen guten siebten Platz.

Im Diskuswurf der Frauen ging Kristin Pudenz an den Start. Nachdem sie in der vergangenen Woche bereits die Olympianorm abgehakt hatte wollte sie in Halle noch einmal einen drauf legen. Leider konnte sie mit 59,66m nicht ganz an die Leistung aus Wiesbaden anschließen, zeigte aber einen konstant guten Wettkampf. Eine weitere Leistungssteigerung wird hoffentlich am kommenden Wochenende in Neubrandenburg folgen.

Im Diskuswettkampf der Männer konnte sich Markus Münch auf 62,82m steigern, Henning Prüfer kommt auch immer besser in Fahrt und steigerte seinen Saisonbestleistung auf gute 60,16m.

Clemens Prüfer ging im Diskuswerfen der männlichen U20 an den Start und war wieder einmal nicht zu schlagen. Mit 64,35m gewann er den Wettbewerb und festigte damit seinen ersten Platz in der Jugend-Weltrangliste. Im Wettbewerb der U23 stellte Clemens erneut seine tolle Form unter Beweis und erzielte 57,99m.

Im Diskuswettbewerb der weiblichen U20 hatten wir wieder zwei Athletinnen am Start. Ellen Goroncy konnte ihre Bestleistung auf 43,52m steigern, Michelle Berger kam mit 39,42m nicht an ihr Leistungsniveau ran.

Im Speerwerfen der weiblichen U18 kam Elisabeth Postier auf eine Weite von 41,61m.

IMG_6805

Pudi wirft Olympianorm und Clemens zwei sensationelle Bestleistungen

Beim Wiesbadener Werfercup starteten unsere Diskuswerfer in die Olympiasaison.

Kristin Pudenz bewies dabei ihre bereits tolle Form und übertraf nur vier Tage nach ihrer Rückkehr aus dem Trainingslager mit 61,01m die Norm für die Olympischen Spiele in Rio.

Clemens Prüfer erwischte einen absoluten Traumstart in die Saison. Zunächste blieb er mit 66,27m nur 18 cm unter dem Deutschen U20 Jugendrekord von Gordon Wolf, dann trat er noch einmal im Wettbewerb der U23 an und steigerte seine Bestleistung mit dem 2kg schweren Diskus auf großartige 61,62m.

Sein Bruder Henning griff nach überstandenen Leisten- und Rückenproblemen wieder ins Wettkampfgeschehen ein. Trotz erheblichem Trainingsrückstand kam er auf gute 59,34m und blieb damit nur knapp einen Meter unter seiner persönlichen Bestleistung aus dem Vorjahr.

Im Diskuswurf der Männer ging Markus Münch an den Start. Für ihn standen am Schluss 62,67m zu Buche.

Im Wettbewerb der weiblichen U20 hatten wir gleich zwei Starterinnen am Start. Dabei belegte Michelle Berger mit 46,40m den siebten Platz, Ellen Goroncy kam auf 41,76m.

In der kommenden Woche haben alle Athleten die Möglichkeit, Ihr Leistungen bei den Halleschen Werfertagen zu verbessern.

Wir gratulieren allen zum tollen Saisoneinstieg und freuen uns auf weitere Leistungssteigerungen.

IMG_2266 (2)

Starke Leistungen beim Winterwurf in Potsdam

Beim Winterwurfwettkampf in Potsdam erzielten unsere Athleten einige tolle Leistungen.

Im Diskuswurf der Männer erzielte Markus Münch 62,86m. Henning Prüfer bestritt nach längerer Wurfabstinenz seinen ersten Wettkampf. Nach fünf ungültigen Versuchen standen für ihn am Ende 53,39m zu Buche.

Hennings Bruder Clemens konnte in der männlichen U20 glänzen und erzielte 61,13m.

Im Diskuswurf der weiblichen U20 siegte Michelle Berger mit 41,44m vor Ellen Goroncy, die auf 38,18m kam.

Rupert Schenk kam in der männlichen U16 auf gute 39,00m

Im Speerwerfen der weiblichen U18 gewann Elisabeth Postier mit tollen 43,27m vor Amelie Reimann (38,05m) und Lea Dörries (27,00m)

In der männlichen U16 erzielte Finn-Ole Helbig eine Weite von 47,75m. Nils Albrecht kam auf 38,10m

IMG_0163

Pudi wird Sportlerin des Jahres

Kristin Pudenz wurde von ihrer Heimatstadt Löhne für ihre tolle Saison 2014/2015 als Sportlerin des Jahres geehrt.

Wir gratulieren und wünschen uns, dass die Ergebnisse der kommenden Saison zu einer Wiederwahl führen.

Henning 2

Henning als Bundespolizist vereidigt

Am vergangenen Wochenende war es soweit. Für Henning Prüfer bricht mit der Vereidigung bei der Bundespolizei ein neuer Lebensabschnitt an. Bis Dezember weilt Henning nun für Ausbildung und Training im Bundesleistungszentrum Kienbaum. Anschließend wird er wieder in Potsdam an der Vorbereitung der nächsten Saison arbeiten.
Wir wünschen einen guten Start in die Ausbildung!

image1(3)

Henning Prüfer dominiert in Mannheim

Beim abschließenden Qualifikationswettkampf für die U20 Europameisterschaften im schwedischen Eskilstuna war Henning Prüfer mal wieder nicht zu bezwingen. Er siegte mit neuem Meetingrekord von 63,76m.

Sein Bruder Clemens konnte sein Leistungspotential nur bedingt abrufen und musste sich mit 59,02m mit dem dritten Rang begnügen.

Wegen Ihrer stabilen Leistungen in dieser Saison dürfte einer Nominierung durch den BAL am kommenden Dientag nichts im Wege stehen.

Wir gratulieren und freuen uns auf weite Würfe in Eskilstuna!

image1(2)

Pudi wirft WM-Norm

Beim Sole Cup in Schönebeck hat Kristin Pudenz mit einer neuen persönlichen Bestleistung von 62,61m einen tollen dritten Platz errungen. Damit steigerte sie ihre Bestleistung um mehr als 1,5m, verbesserte sich auf den fünften Platz der Deutschen Bestenliste der Frauen und übertraf auch die Norm für die Weltmeisterschaften um über einen Meter.

Herzlichen Glückwunsch zu dieser großartigen Leistung!!!

Im Diskuswurf der Männer steigerte Markus Münch seine Saisonbestleistung auf 64,30m und nähert sich ebenfalls der Norm für die Weltmeisterschaften in Peking.

image1(1)

Henning holt Gold, Pudi Silber und Bernhard Bronze bei den Deutschen Juniorenmeisterschaften

Viel erfolgreicher hätte das Wochenende kaum laufen können. Von den Deutschen Juniorenmeisterschaften in Wetzlar kehrte das Wurfteam Potsdam mit einem kompletten Medaillensatz zurück.

Allen voran sorgte Henning Prüfer für eine kleine Überraschung. Der U20 Athlet setzte sich bei der bis zu drei Jahre älteren Konkurenz mit sensationellen 60,39m durch und überbot damit die Norm für die U23 Europameisterschaften um fast zwei Meter. Aufgrund seines Alters ist Henning bei dieser Meisterschaft allerdings nicht startberechtigt. Da er mit dem 1,75kg schweren Diskus souverän die Deutsche Bestenliste der U20 anführt darf er sich aber berechtigte Hoffnung auf eine Nominierung für die U20 Europameisterschaften im schwedischen Eskilstuna machen.

Bereits gestern ging Kristin Pudenz im Diskuswurf der weiblichen U23 an den Start. Leider verpasste sie um 12 cm die Goldmedaille, wurde aber mit sehr guten 59,90m zweite. Mit dieser Leistung kann sie damit wohl ebenso für die U23 Europameisterschaften in Tallinn planen wie unser Speerwerfer Bernhard Seifert, der mit 71,62m zwar unter seinen Möglichkeiten blieb, sich als dritter aber für einen Eisatz im Nationaltrikot empfahl. Die Norm hatte Bernhard vor zwei Wochen in Jena mit 79,90m bereits deutlich übertroffen.

Herzlichen Glückwunsch an unsere drei Medaillengewinner und viel Erfolg bei Euren internationalen Einsätzen.

Diskus

Wurfteam Potsdam punktet beim Normwettkampf in Leipig

Beim 20. LAZ Werfertag waren unsere Athleten wieder einmal sehr erfolgreich.

Im Diskuswerfen der männlichen U20 siegte Henning Prüfer (64,36m) vor seinem Bruder Clemens (60,76m) und sie blieben damit wieder einmal deutlich vor der nationalen Konkurrenz. Damit konnten die beiden beide offiziellen Normwettkämpfe für die U20 EM in Eskilstuna für sich entscheiden und haben sich somit eine gute Ausgangsposition für den entscheidenden Wettkampf in Mannheim (27.06.) geschaffen.

Clemens ging nach diesem Wettkampf auch noch im Kugelstoßen an den Start und absolvierte seinen ersten Wettkampf mit der 6kg schweren Kugel. Mit überraschend starken 19,42m belegte er einen tollen zweiten Platz hinter dem Jahresbesten Patrick Müller (SC Neubrandenburg), schob sich auf den zweiten Rang der aktuellen Deutschen Bestenliste und übertraf damit die Norm für die U20 Europameisterschaften in Eskilstuna (18,50m) mehr als deutlich.

Kugel

Im Diskuswurf der Frauen zeigte Kristin Pudenz bwieder einmal einen sehr stabilen Wettkampf und gewann mit sehr ordentlichen 59,60m.

Pudi

Im Speerwerfen der weiblichen U20 konnte sich Maxi Lehmann über eine neue persönliche Bestleistung freuen. Sie gewann den Wettkampf mit 45,66m.

Im Diskuswerfen der weiblichen U20 errang Michelle Berger mit 45,01m den vierten Rang. Trainingskollegin Ellen Goroncy wurde mit 38,29m vierte im Diskuswerfen der weiblichen U18.

Herzlichen Glückwunsch an alle Athleten und wieterhin weite Würfe!